Deutsche Radcross Meisterschaft 5. - 6 Januar 2008 in Herford Manavgat - Urlaub unter Freunden

» Service » Herford

Herford ist die Kreisstadt im Süden des gleichnamigen Kreises Herford im Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen. Die ehemalige Hansestadt hat den Status einer großen kreisangehörigen Stadt.

Die Hansestadt Herford liegt im Ravensberger Hügelland zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge 46 Kilometer östlich von Osnabrück und 15 Kilometer nordöstlich von Bielefeld. Höchste Erhebung ist der Dornberg (240 m) im Stadtteil Schwarzenmoor. Der niedrigste Punkt (56 m) liegt im Werretal im Stadtteil Falkendiek. Die Aa mündet nördlich des Stadtzentrums in die Werre, die das Stadtgebiet in Süd-Nord-Richtung durchfließt. Im Osten der Stadt befindet sich der Stadtwald mit dem Stuckenberg.

Quelle: www.wikipedia.de

Herford, das sind über 1200 Jahre besondere Geschichte: Die Stadt entstand um 800 aus der ältesten Frauenklostergründung in Westfalen. Hier führten Frauen - die Äbtissinnen der Reichsabtei – in enger Verbindung zum Kaiserhaus mit großer Machtbefugnis das Regiment. Herford war im Mittelalter ein bedeutendes geistliches und geistiges Zentrum, Ort der Wallfahrt zur ersten Marienvision nördlich der Alpen und Bildungsstätte für den Adel. Über Jahrhunderte gab es ein im damaligen deutschen Reich einmaliges harmonisches Zusammenwirken von Abtei und Stadt. In enger Verbindung mit der reichs- und papstunmittelbaren Abtei Herford nahm auch die Stadt reichsunmittelbare Rechte wahr. Nur wenige Städte besaßen eine vergleichbar wohlhabende Kaufmanns- und Handwerkergruppe und waren ähnlich aktiv in der Hanse...
(entnommen der Broschüre Spannende Geschichten)




Im Ravensberger Hügelland zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge gelegen ist Herfords höchste Erhebung der Dornberg (240 m) im Stadtteil Schwarzenmoor. Der niedrigste Punkt (56 m) liegt im Werretal im Stadtteil Falkendiek. Nördlich des Stadtzentrums mündet die Aa in die Werre, welche wiederum der Weser zufließt. Im Osten der Stadt befindet sich der Stadtwald mit dem Stuckenberg und dem Bismarckturm. Durch die Anbindung an die A2, die A30 sowie die Bahnstrecke Düsseldorf-Hannover und die Nähe zu den Regionalflughäfen in Paderborn und Münster ist Herford gut zu erreichen.

Hätten Sie es gewusst?
(Informatives und Kurioses zu Herford)



Sehenswert ist das Rathaus, ein großer, neubarocker Bau mit Seitenflügeln, 1913 bis 1916 nach Plänen des hannoverschen Architekten P. Kanold anstelle der ehemaligen Abteigebäude erbaut. Am 22. Januar 1946 wurde im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Dr. Konrad Adenauer zum Vorsitzenden der Christlich Demokratischen Union ( CDU) in der britischen Zone gewählt. Seit 2005 gibt es in den Kellergewölben des Herforder Rathauses die Gedenk-, Dokumentations- und Begegnungsstätte ‚Zellentrakt’. Diese erinnert an die Verfolgung und Vernichtung von Minderheiten in der Vergangenheit und Tendenzen und Umgang mit diesem Thema in der Gegenwart.


Die Freizeitgestaltung, insbesondere die sportliche, hat für die Herforder Bürger einen hohen Stellenwert wie die nachfolgenden Zahlen eindrucksvoll belegen:
Von den 67100 Einwohner sind 18700 in 65 Vereinen organisiert.
6 Leistungsstützpunkte des Landes NRW sind in Herford beheimatet.

Um den Sportlern ausreichend Raum für die vielen Aktivitäten zu geben verfügt Herford über eine Reihe von Sportstätten. Neben den Sporthallen an den zahlreichen Schulen werden ein Stadion, eine Eisbahn, zwei Freibäder und das Sport- und Freizeitbad H2O unterhalten. Dieses findet mit seinem großen Spiel- und Spaßbereich und der eindrucks­vollen Saunalandschaft auf mehr als 4000 m² Fläche auch weit über die Grenzen Herfords hinaus regen Zuspruch.


Quelle: www.herford.de